Presse und Veröffentlichungen

Teil IV der Information von unserer Ukraine-Hilfsaktion

Jetzt habe ich eine lange Zeit nichts mehr auf unserer Webseite geschrieben. Der Arbeitsalltag geht außerhalb der Ukrainehilfe noch weiter. So fehlte es an der Zeit zum fortlaufenden schreiben vom Bericht. Hier nun der aktuelle Stand:
In den letzten Fahrten hat Thomas mit seinen Begleitern die Kinderklinik in Lemberg (Lviv), das Waisenhaus und eine weitere Kinderklinik in Matiz, sowie eine Kinderklinik und ein Kinderheim in Drogobych mit fehlenden Materialien versorgt. Das Netzwerk untereinander funktioniert auch in einem Kriegsgebiet, sodass sich weitere Einrichtungen mit ihrem Bedarf gemeldet haben.

Nicht alle Wünsche können wir erfüllen, da sie zum Teil unsere finanziellen Mittel übersteigen.

Von den belieferten Stellen haben wir ein DANKE bekommen, an alle Unterstützer, dass Thomas und wir die Menschen in der sogenannten „Grauen Zone“ nicht vergessen. An diesen Orten kommt wenig von den großen Organisationen an.
Am 2. August 2022 startet der 12. und 13. Transporter mit Hilfsgütern, mittlerweile sind die Kontakte so, dass wir vorab die fehlenden Materialien geschrieben bekommen. So versuchen wir von den Spenden das zu kaufen, was Vorort benötigt wird.

Bei dem jetzigen Transport sind Babynahrungsmittel und Babyhygieneartikel für die Kinderklinik in Mykolajiw mit dabei. Insbesondere Nahrung in Gläser, da sie dort Probleme mit dem Trinkwasser haben. Ein Stromaggregat und Laptop`s für 3 Container Wohnheime in Lviv (1200 geflüchtete, ein großer Teil Kinder). Für die Kinder sind die Laptop`s, damit sie am Online-Unterricht teilnehmen können. In ein Kinder- und Waisenhaus mit 60 behinderten Kindern in Mahala im Bezirk Tscherniwizi (ca 300 KM von Lwiv) sind wichtige Grundnahrungsmittel da es dort an diesen fehlt.

Wir danken allen Spender und helfenden Händen, dass wir weiterhin diese Hilfe leisten können.
Vielen Hände bringen ein gutes Ende.

Wir machen weiter und hoffen auf Spenden, um den nächsten Transport nach Lwiw zu starten.

Erneut der Hinweis auf unser Spendenkonto

Spendenkonto KSK Biberach
IBAN: DE 72 6545 0070 0000 383909
Verwendungszweck: Ukraine Hilfe

Bis zu 300€ wird der Überweisungsträger vom Finanzamt als Spendebescheinigung anerkannt.
Allen Spenderinnen und Spendern ein herzliches DANKESCHÖN!

Viele Hände bringen hoffentlich ein gutes Ende.
Wir machen weiter, hoffen auf Spenden um den nächsten Transport nach Lwiw zu starten.

Teil III der Information von unserer Ukraine-Hilfsaktion

Wer hätte das beim Start der Ukraine Aktion am 28.Februar 2022 gedacht! Dass der 7. beladene Transporter mit Thomas und Christoph am 30.April 2022 nach Lwiw gefahren ist.
Viele Spender unterstützen weiter die Hilfsaktion mit großen und kleinen Sach- und Geldspenden, ohne dass wir mit dem Initiator Thomas Ruf grosse Pressemitteilungen herausgeben.
Aus Zeitgründen konnte ich zuvor keine weitere Information schreiben. Da bei uns der Arbeitsalltag bei Family Help weitergeht.

Über unser Netzwerk ist es gelungen, dass über die Caritas Essen die Kinderklinik und das angeschlossene Kinderheim auf die Liste der Lebensmittelbrücke gekommen ist.

DANKE ENNO aus Essen für die Unterstützung.

Beim 7. Transport ist das Waisenhaus neu dazugekommen.
Das Netzwerk funktioniert wirksam von Einem zu dem Anderen über Landesgrenzen hinaus. Das ist SUPER

DANKE an ALLE Spender, Unterstützer und Helfer. Viele aus der Anfangszeit die immer noch aktiv mit dabei sind.
Als DANKE haben die Kinder das Bild und die Glücksbringer übergeben für die Menschen die an sie denken.








Übergabe des Bildes in der Ukraine und in Deutschland (Widmung auf der Rückseite des Bildes)

Wichtig war uns von Anfang an, die benötigten Dinge sofort weiterzubringen an den Ort an dem sie dringend benötigt werden. Zu diesem Wort stehen wir ALLE.
Danke an Thomas und Christoph die mit dem Transporter die Fahrten in ein unsicheres Gebiet übernommen haben. Danke auch an ihre Familien, die froh sind, wenn sie wieder gesund zu Hause ankommen.
Mittlerweile bekommen wir von unseren Kontakten in der Ukraine, was sie dringend benötigen.
Beim letzten Transport wurde schwerpunktmäßig für das Waisenhaus (Provisorium im Industriegebiet) mit 58 Kindern im Alter von 3-17 Jahre fehlende notwendige Dinge mitgenommen. Diese Kinder stammen aus den bombardierten Gebieten Mariupol, Charkiw und Kiew. Eine zusammengewürfelte Gemeinschaft, die versucht mit den Betreuern ihr neues Zuhause zu gestalten und das Beste aus der Situation zu machen.

Stromaggrgat ist schon im Einsatz nach einem Angriff auf die Stromversorgung

Glückspüppchen (Motanka)

Erneut der Hinweis auf unser Spendenkonto

Spendenkonto KSK Biberach
IBAN: DE 72 6545 0070 0000 383909
Verwendungszweck: Ukraine Hilfe

Bis zu 300€ wird der Überweisungsträger vom Finanzamt als Spendebescheinigung anerkannt.
Allen Spenderinnen und Spendern ein herzliches DANKESCHÖN!

Viele Hände bringen hoffentlich ein gutes Ende.
Wir machen weiter, hoffen auf Spenden um den nächsten Transport nach Lwiw zu starten.

Hilfsaktion Ukraine Teil II

Wieder zeigt sich, dass viele Hände und Spenden schnell ein wirksames Netzwerk aufbauen können. Um etwas zu bewegen reicht es, dass Einer mit seinem Netzwerk startet und jede weitere Person bringt ein neues Netzwerk mit. So gibt es mittlerweile viele Unterstützer und Spender in unserer Aktion.
DANKE

Für uns als Systemiker von Family Help e.V., ist es wieder ein Beweis wie wirksam und hilfreich Netzwerke sind. So gingen kleine und grosse Geldspenden und Sachspenden bei uns ein.

Wir danken der DGSF (Deutsche Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie, Köln), WMC e.V. und der Firma Böhringer Ingelheim für den Spendenaufruf und die Geldspenden. Die Geldspenden wurden sofort von uns zum Kaufen von Medikamenten und Verbandsmaterial verwendet.

Hervorzuheben ist auch, dass die Eltern des Waldkindergartens Schelmengründhütte Schöneburg und der städtische Kindergarten Mettenberg uns mit einer großen Sammelaktion unterstützt haben. In den Taschen von Kinderbekleidung entdeckten wir kleine Tütchen von Gummibärchen, diese Geste hat uns sehr berührt. Eine Klasse der Mühlbachschule Schemmerhofen sammelte und brachte gut verpackt und gekennzeichnet ihre Sachspende. Allen GROSSEN und KLEINEN DANKE.

Da wir nicht absehen konnten, ob wir weiter Transporte durchführen können, vernetzten wir uns mit der Firma IQM Mietingen und Firma Barth Schwendi. Diese starteten mit einem beladen LKW mit Hilfsgüter, nachdem unsere Transporter am 4. und 5.März schon unterwegs waren. Hier wurde ein Teil der Sachspende von Dr. Uwe Müller und seiner Frau Ying (Firma One World Trade GmbH) aus Kirchheim und weitere eingegangenen Sachspenden abgegeben.

Wichtig war uns, die benötigten Dinge sofort weiterzubringen an den Ort wo sie dringend benötigt wurden. Kurz vor der Abreise von Thomas Ruf am 19.03.2022, kam eine grosse Palette mit medizinischer Sachspende der Firma Rentschler aus Laupheim.

Thomas Ruf uns sein Begleiter Christoph Ronge starteten mit dem beladenen Transporter nach Lwiw. Er übergab die Medikament Vorort an die Kinderklinik

Dort waren die Ärzte und Mitarbeiter sehr überrascht, dass jemand aus Deutschland sie angefahren hat. Ein DANKE von dort an die Menschen, die an sie denken.

Die nach der Abfahrt noch vorhandenen Sachspenden konnten mit Thomas Chrusciel (Mitarbeiter Firma Böhringer Ingelheim Biberach) am 21.03.2022 in einen Bus geladen werden. Der Bus war wie bei der 1. Fahrt von Thomas von dem Verein „Teil Auto Biberach“ gestellt. Benzinkosten hat für diese Fahrt Family Help e.V. übernommen.

Wieder ist das Ziel Oklusz in Polen. Die Ladung gibt er wieder direkt an der Verteilerstelle bei der städtischen Feuerwehr ab. Auf dem nachfolgenden Bild ist Thomas Ch. zu sehen ( 2. von links) bei der Übergabe in Oklusz bei der städtischen Feuerwehr.

Von dort geht eine direkte Bahnverbindung nach Lwiw. Da das Schienennetz auf der polnischen Seite die gleiche Schienenbreite hat wie auf der Ukrainischen Seite ist dieses der schnellste Weg. Mit dieser Verbindung sind seit Kriegsbeginn tausende Flüchtlinge in Oklusz angekommen und versorgt worden.

Ich beende meine Info mit den Worten: Viele Hände bringen hoffentlich ein gutes Ende.

Wir machen weiter, hoffen auf Spenden, um den nächsten Transport nach Lwiw zur Kinderklinik zu packen. Von dort haben wir eine Liste bekommen, was weiterhin dringend benötigt wird.

DANKE allen die uns unterstützen.

Erneut der Hinweis auf unser Spendenkonto

Es gibt einen bundesweiten Spende Aufruf auf der DGSF Webseite im Netz. Wir sammeln Geldspenden und werden dringend benötigte Hilfsgüter davon kaufen und verantwortlich weiter transportieren.

Spendenkonto KSK Biberach
IBAN: DE 72 6545 0070 0000 383909
Verwendungszweck: Ukraine Hilfe

Bis zu 300€ wird der Überweisungsträger vom Finanzamt als Spendebescheinigung anerkannt.
Allen Spenderinnen und Spendern ein herzliches DANKESCHÖN!

Hilfsaktion Ukraine Teil I

In der Nacht von Sonntag (27.02.2022) auf Montag (28.02.2022) erhielten wir von Thomas Ruf die Anfrage: “Ob wir mit unserem Netzwerk eine Hilfsaktion für die Ukraine unterstützen würden?“. Er hat direkte Kontakte zu einem Kinderheim und Kliniken in der Ukraine und würde selber den Transport übernehmen. Gesagt getan - Klärung mit dem Vorstand von Family Help e.V und die Organisation begann. Am Montagmorgen starteten wir unsere Unterstützungsaktion da uns klar war viele Hände bringen ein gutes Ende für die kurzfristig geplante Aktion. Gemeinsam sind wir mit unseren Netzwerken stark und können es schaffen in kurzer Zeit uns zu vernetzen.

Sofort waren als Unterstützer mit dabei:

  • Praxis Dr. Brommer / Dr.Glück in Mietingen mit ihrem Netzwerk und die Apotheken
  • Neue Apotheke Laupheim
  • Ratsapotheke Schwendi
  • Kloster Apotheke Ochsenhausen

Darüberhinaus entstand über unser Vorstandsmitglied Beate ein Kontakt zur Fa. Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG in Biberach. Mit dem Mitarbeiter Thomas (Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG) startete am Donnerstag Abend der 1. beladene Bus mit gespendeten und gekauften Medikamenten sowie Hygiene und Babyartikel an die Ukrainische Grenze, diese wurden am Freitag einem medizinischen Kontakt vor Ort übergeben. Bild vom Beladen des 1.Bus

Am Samstag startet der Initiator Thomas Ruf mit dem 2. Bus beladen mit Medikamenten, Hygiene und Babyartikel. Mit diesem Bus wurden auch Spenden der Sana Kliniken Landkreis Biberach GmbH mit befördert. Bei beiden Fahrten wurden auf dem Rückweg Frauen und Kinder mitgenommen. Bild vom Beladen des 2. Bus

DANKE an Dr. Inga Glück für die fachliche Beratung und Unterstützung.

Spendenkonto

Es gibt einen bundesweiten Spende Aufruf auf der DGSF Webseite im Netz. Wir sammeln Geldspenden und werden dringend benötigte Hilfsgüter davon kaufen und verantwortlich weiter transportieren.

Spendenkonto KSK Biberach
IBAN: DE 72 6545 0070 0000 383909
Verwendungszweck: Ukraine Hilfe

Bis zu 300€ wird der Überweisungsträger vom Finanzamt als Spendebescheinigung anerkannt.
Allen Spenderinnen und Spendern ein herzliches DANKESCHÖN!

Zitat des Tages


Aus der Schwäbischen Zeitung, Ausgabe Biberach und Laupheim vom 02.08.2019

Presseartikel

Hier finden Sie Presseartikel über uns:

Veröffentlichungen

  • Systemische Familienschulen für exklusionsbedrohte Familien von Gerlinde Fischer
    Erschienen in
    KONTEXT 4/2018, Zeitschrift für systemische Therapie und Familientherapie
    Vandenhoeck&Ruprecht Verlag

  • Auch im TV wurde eine Kurzreportage über unsere Arbeit gezeigt. Eine Aufnahmen der Sendung vom 5. Mai 2010 können Sie bei Regio TV Ulm anfordern.